MOTIVE B1 Hueber

Motive B1 Hueber-PDF Download

  • Date:25 Jul 2020
  • Views:19
  • Downloads:0
  • Pages:50
  • Size:1.40 MB

Share Pdf : Motive B1 Hueber

Download and Preview : Motive B1 Hueber


Report CopyRight/DMCA Form For : Motive B1 Hueber


Transcription:

Lektion 19 Wer war,A1 Idole von fr her und heute, a Was glauben Sie welche Beschreibung 1 5 passt zu wem A E Ordnen Sie zu. A5 B2 C4 D3 E1, c Lesen Sie und h ren Sie die Texte Wer spricht ber welche Personen A E in a. 1 Jan spricht ber Marlene Dietrich A 2 Hanna spricht ber Mick Jagger B 3 Erich. spricht ber Franz Beckenbauer C 4 Nadja spricht ber Marie Curie D 5 Ewald spricht. ber Willy Brandt E, d Lesen Sie noch einmal Sind die S tze richtig oder falsch Kreuzen Sie an. 1 Jans Gro vater fand Marlene Dietrichs Ideen nicht so gut falsch. 2 Hannas Vater wollte seine Haare nicht schneiden lassen richtig. 3 Erichs Mutter speichert die Spiele von allen Fu ballmannschaften falsch. 4 Nadjas Vater hat B cher ber Mathematik und Physik ver ffentlicht falsch. 5 Ewalds Mutter war politisch aktiv richtig, f Unterstreichen Sie in den Texten in c alle Perfekt Formen und ordnen Sie zu. regelm ige Verben und unregelm ige Verben Infinitiv. Mischverben Partizip II en,Partizip II t, hat gearbeitet ist begegnet hat gefallen hat bekommen arbeiten begegnen erkl ren.
hat erkl rt hat gespielt haben geholfen spielen sich besch ftigen. hat besch ftigt hat gebastelt hat aufgehoben hat getroffen basteln sich interessieren. hat sich interessiert hat sich sich beteiligen mitmachen. beteiligt hat mitgemacht gefallen bekommen helfen,aufheben treffen. A2 Biografien Marlene Dietrich und Albert Einstein. a Partnerarbeit Was glauben Sie Was passt zu Albert Einstein E was zu Marlene. Dietrich D Ordnen Sie zu und sprechen Sie H ren Sie dann und vergleichen Sie. 1 E 1879 verbrachte die Kindheit und D wurde 1901 in Berlin geboren. Jugend in M nchen, 2 D besuchte eine Schauspielschule E entwickelte die Relativit tstheorie. 3 E unterrichtete ab 1914 als D feierte erste Erfolge in Berlin Der. Universit tsprofessor in Berlin Blaue Engel, 4 D unterst tzte in den USA Auswanderer E protestierte gegen den Ersten Weltkrieg. aus Deutschland, 5 E erhielt den Nobelpreis D trat 1944 1945 f r US Soldaten an der. Kriegsfront auf, 6 E weigerte sich 1934 von einer USA Reise D pr sentierte nach dem Krieg erfolgreich.
nach Deutschland zur ckzukommen Lieder und Chansons in Deutschland. 7 D ver ffentlichte 1987 Memoiren E nahm 1940 die US amerikanische. Staatsb rgerschaft an,8 D starb 1992 in Paris E starb 1955 in Princeton. Hueber Verlag L sungen zu MOTIVE,Kursbuch B1 Lektion 19 30 978 3 19 001882 6 2. b Ordnen Sie die Pr teritum Formen aus a zu und schreiben Sie die Infinitive. regelm ige Verben und unregelm ige Verben Infinitiv. Mischverben,Pr teritum mit t,verbrachte verbringen. wurde werden,besuchte besuchen,entwickelte entwickeln. unterrichtete unterrichten,feierte feiern,unterst tzte unterst tzen.
protestierte protestieren,erhielt erhalten,trat auf auftreten. weigerte sich sich weigern,pr sentierte pr sentieren. ver ffentlichte ver ffentlichen,nahm an annehmen,starb sterben. c Finden Sie 20 besondere Verben im R tsel Schreiben Sie dann alle drei Formen wie. im Beispiel, fliegen flog ist geflogen ziehen zog ist hat gezogen nehmen nahm hat. genommen bleiben blieb ist geblieben trinken trank hat getrunken essen a. hat gegessen gehen ging ist gegangen sprechen sprach hat gesprochen rufen rief. hat gerufen stehen stand hat gestanden singen sang hat gesungen finden fand. hat gefunden fallen fiel ist gefallen sehen sah hat gesehen denken dachte hat. gedacht schwimmen schwamm ist geschwommen geben gab hat gegeben helfen. half hat geholfen aufstehen stand auf ist aufgestanden tragen trug hat getragen. B1 Wie gut k nnen Sie sich selbst kontrollieren, a Was passt f r Sie Lesen Sie die Fragen 1 9 und erg nzen Sie a Denken Sie dann.
an eine andere Person Freunde Verwandte Bekannte Was passt zu ihr Schreiben. Sie S tze wie im Beispiel b,L sungsvorschlag, 1 a Wenn ich einen Termin habe bin ich fast nie p nktlich. b Wenn Julia einen Termin hat ist sie immer p nktlich. 2 a Wenn jemand mich beleidigt beschimpfe ich die Person manchmal. b Wenn jemand meinen Bruder beleidigt beschimpft er die Person nie. 3 a Wenn etwas schmeckt esse ich meistens zu viel davon. b Wenn meiner Mutter etwas schmeckt isst sie immer zu viel davon. 4 a Wenn jemand mein Fahrzeug besch digt m chte ich seins ebenfalls manchmal. besch digen, b Wenn jemand das Fahrzeug von Markus besch digt m chte er seines nie. besch digen,Hueber Verlag L sungen zu MOTIVE,Kursbuch B1 Lektion 19 30 978 3 19 001882 6 3. 5 a Wenn jemand mich anschreit werde ich fast immer auch laut. b Wenn jemand Susi anschreit wird sie fast nie auch laut. 6 a Wenn ich am Abend zu lange gefeiert habe bleibe ich meistens den ganzen n chsten. Tag im Bett, b Wenn meine Schwester am Abend zu lange gefeiert hat bleibt sie. manchmal den ganzen n chsten Tag im Bett, 7 a Wenn ich eine Pr fung habe lerne ich manchmal erst ganz kurz vor der Pr fung.
b Wenn Tobi eine Pr fung hat lernt er nie erst ganz kurz vor der Pr fung. 8 a Wenn ich Medikamente einnehmen muss vergesse ich das nie. b Wenn meine Oma Medikamente einnehmen muss vergisst sie das. 9 a Wenn ich vorhabe Sport zu treiben mache ich das meistens. b Wenn Sabine vorhat Sport zu treiben macht sie das manchmal. B2 Selbstkontrolle und Vorbilder,a H ren Sie und beantworten Sie die Fragen. 1 Wer wollte am Morgen joggen gehen Nadine Jennifer und Marcel. 2 Wer war wirklich joggen Nur Nadine, 3 Warum denkt Nadine an ihre Tante wenn sie Sport treiben m chte Weil ihre Tante. fr her jeden Tag gelaufen ist bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit. b H ren Sie noch einmal Was passt Ordnen Sie zu Wer sagt was Erg nzen Sie. 1 M Als heute Morgen der Wecker geklingelt hat c habe ich einfach weitergeschlafen. 2 J Immer wenn ich am Abend zu lange fernsehe e kann ich am Morgen danach nicht. mehr aufstehen, 3 N Als ihr um Viertel vor sieben noch nicht da wart b bin ich alleine gelaufen. 4 N Immer wenn ich laufen gehen will a denke ich an Waltraud. 5 N Als ich dann an meine Tante gedacht habe d war es pl tzlich kein Problem mehr. aufzustehen,B3 Ein schlechter Tag, a F r Jennifer und Marcel hat der Tag schlecht begonnen Erg nzen Sie die S tze im. Pr teritum wie im Beispiel, 1 Als der Wecker klingelte schlief Marcel ein bisschen weiter.
2 Als Marcel sein Lieblingshemd anziehen wollte hatte es einen Fleck. 3 Als Jennifer ihre Z hne putzen wollte konnte sie die Zahnb rste nicht finden. 4 Als Marcel sich duschen wollte kam kein warmes Wasser. 5 Als Jennifer die Kaffeemaschine einschalten wollte funktionierte die Steckdose. 6 Als Marcel Eier mit Speck braten wollte konnte er keine saubere Pfanne finden. 7 Als Jennifer das Gas f r den Herd anz nden wollte hatte sie keine Streichh lzer. Als beide schlie lich den Bus vers umten wussten sie Das war nicht ihr Tag. Hueber Verlag L sungen zu MOTIVE,Kursbuch B1 Lektion 19 30 978 3 19 001882 6 4. B4 Vorbilder wirken, a Lesen Sie den Text und markieren Sie den Fehler in der Zeichnung. Erkl rung Die Bilder in den Denkblasen sind falsch Der. Mann der den Handtrainer 15 Minuten zusammendr cken. kann denkt an eine Person die im Bett liegt Das hei t er. denkt an eine Person mit wenig Selbstkontrolle Der Mann der. den Handtrainer nur f nf Minuten lang zusammendr cken. kann denkt an eine Person auf dem Fahrrad Das hei t er. denkt an eine disziplinierte Person, Das ist falsch Sie denken beide an die andere Person. b Partnerarbeit Erkl ren Sie das Experiment und korrigieren Sie den Fehler in der. Zeichnung in a Schreiben Sie, L sungsvorschlag Die Versuchsperson A hat an jemanden. gedacht der sehr diszipliniert ist Zum Beispiel an jemanden. der viel Sport treibt Sie konnte den Handtrainer 15 Minuten. zusammendr cken, Die Versuchsperson B hat an eine Person gedacht die wenig.
Selbstkontrolle hat Zum Beispiel an jemanden der oft l nger. im Bett bleibt Sie konnte den Handtrainer nur f nf Minuten korrigierte Zeichnung. zusammendr cken, Das Experiment zeigt dass positive und negative Vorbilder Einfluss auf das haben was. c Wie passt Nadines Erfahrung in 2a zu dem Experiment in 4a Schreiben Sie. L sungsvorschlag Immer wenn Nadine Sport machen m chte denkt sie an ihre Tante. Waltraud Waltraud ist im Sport sehr diszipliniert Sie ist fr her jeden Tag gelaufen bei. jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit So ist es f r Nadine kein Problem aufzustehen und. Laufen zu gehen wenn sie an Waltraud denkt Wenn Nadine Autofahren m chte denkt sie. nicht an ihre Tante Die Tante ist eine schlechte Autofahrerin. d An wen denken Sie wenn Sie Schreiben Sie, L sungsvorschlag Wenn ich Klavier spiele denke ich oft an meinen Cousin Andreas Es. kann sehr gut Klavier spielen und bt jeden Tag Andreas spielt in einer Band Das m chte. ich auch einmal machen,C1 Menschen die unser Leben ver ndert haben. a Lesen Sie und h ren Sie ber welche Themen schreiben die Personen Ordnen Sie. A4 B3 C5 D2 E1,Hueber Verlag L sungen zu MOTIVE,Kursbuch B1 Lektion 19 30 978 3 19 001882 6 5. b Wer sagt was Lesen Sie noch einmal und erg nzen Sie. 1 Sandra02 Ich habe zum ersten Mal ein Livespiel gesehen. 2 Tabu12 Mein Freund hat mir aus einer schwierigen Lebenssituation geholfen. 3 Prima Ballerina Ein Kinobesuch hat mir klar gemacht was ich werden will. 4 Gast 0039 Ich bin mit meiner Freundin ins Ausland gegangen. 5 Babypause Wir haben einen Sohn bekommen, c Welche S tze beschreiben die Situation vor den Ereignissen in b Unterstreichen Sie.
die S tze im Plusquamperfekt in a wie im Beispiel, A Ich hatte eigentlich nie daran gedacht im Ausland zu studieren. Klara war ja schon fter im Ausland gewesen, B Er war so wie ich ganz unten gewesen aber er hatte seine Situation nicht akzeptiert. Es war ihm gelungen seine Berufsausbildung abzuschlie en und sein Leben in den Griff. zu bekommen, C Mein Mann und ich hatten uns fest entschlossen beruflich weiterzukommen Wir hatten. nur an unsere Karriere und unser Einkommen gedacht Kinder hatten wir ausgeschlossen. als wir gedacht hatten, D Ich hatte mich nie f r Fu ball interessiert und mich beim Fu ball berhaupt nicht. ausgekannt, E Ich hatte als kleines M dchen Ballettunterricht gehabt hatte das Tanzen aber wieder.
aufgegeben,Nachdem ich den Film gesehen hatte, d Was passt Ordnen Sie zu Zu welchen Texten in a passen die S tze. Satz 1e Text A Satz 2b Text C Satz 3a Text D Satz 4c Text B Satz 5d Text E. e Schreiben Sie die S tze aus d mit nachdem wie im Beispiel. 1 Nachdem meine Freundin mir von England erz hlt hatte wollte ich mit ihr mitgehen. 2 Nachdem unser Sohn auf die Welt gekommen war wurde alles anders. 3 Nachdem mein Freund mich zu einem Livespiel mitgenommen hatte wurde ich ein. richtiger Fu ballfan, 4 Nachdem ich mit meinem Freund Alex gesprochen hatte hatte ich wieder Hoffnung. 5 Nachdem ich den Film Pina gesehen hatte war mein Berufswunsch klar. Hueber Verlag L sungen zu MOTIVE,Kursbuch B1 Lektion 19 30 978 3 19 001882 6 6. C2 Ver nderungen in unserem Leben, a Welche Folgen hatten die Ver nderungen f r Frau Sommer und Herrn Schulze. Ordnen Sie die S tze zu,A 2 4 6 B 1 3 5, b Schreiben Sie S tze mit nachdem zu den S tzen in a.
1 Nachdem wir vom Land in die Stadt gezogen waren mussten wir unseren Hund weggeben. 2 Nachdem ich Martin kennengelernt hatte ist meine Handyrechnung gestiegen. 3 Nachdem wir vom Land in die Stadt gezogen waren hat meine Frau ihr Auto verkauft. 4 Nachdem ich Martin kennengelernt hatte habe ich weniger Zeit mit meiner Freundin. 5 Nachdem wir vom Land in die Stadt gezogen waren mussten unsere Kinder die Schule. 6 Nachdem ich Martin kennengelernt hatte haben wir bald eine gemeinsame Wohnung. Lektion 20 Was w re wenn,A1 Wer macht im Film die Ger usche. a Was passt Ordnen Sie zu, b Lesen Sie und h ren Sie den Text Woher kommt die Kunst des Ger uschemachens. L sungsvorschlag Sie kommt aus den USA aus Hollywood Jack Foley war dort in den. Drei igerjahren der erste Ger uschemacher,c Lesen Sie noch einmal Was passt Kreuzen Sie an. 1 In der Stummfilmzeit gab es Musiker im Kino,2 Ab den Drei igerjahren gab es neue Filmberufe. 3 Nebenger usche werden nach den Filmaufnahmen aufgenommen. 4 Ger uschemacher arbeiten auch mit ihrem K rper, 5 Die Tricks der Ger uschemacher sind manchmal ziemlich alt.
A2 Filmger usche, a Was machen die Personen Lesen Sie die S tze und ordnen Sie zu H ren Sie dann. und vergleichen Sie,1C 2H 3A 4G 5B 6F 7E 8D,Hueber Verlag L sungen zu MOTIVE. Kursbuch B1 Lektion 19 30 978 3 19 001882 6 7, b Was passt Unterstreichen Sie H ren Sie dann die Filmszenen und schreiben Sie die. S tze mit passenden W rtern aus a, Szene 1 Jemand rennt zum Postamt er atmet dabei laut Dort wirft er Briefe in den. Briefkasten Vor dem Postamt z ndet er sich dann eine Zigarette mit dem Feuerzeug an. Szene 2 Jemand f hnt sich im Badezimmer die Haare Danach geht die Person ins. Schlafzimmer und zieht die Vorh nge zu Die Person legt sich ins Bett Doch sie kann. nicht schlafen denn jemand schl gt mit dem Hammer N gel in die Wand. A3 Film Berufe, a Die Tricks der Ger uschemacher Wie klingt das wohl Was glauben Sie Ordnen Sie.
zu H ren Sie dann und vergleichen Sie, 1b Ein kaputter Tischtennisball der auf den Boden f llt klingt wie ein Ei das man an der. Pfanne aufschl gt, 2a Plastikfolie die man mit den Fingern zerdr ckt klingt wie ein Feuer das im Kamin brennt. 3e Weintrauben die man an eine Wand wirft klingen wie Regentropfen. 4c Lederhandschuhe die man schnell hintereinander gegen eine Wand schl gt klingen wie. A1 Idole von fr her und heute a Was glauben Sie welche Beschreibung 1 5 passt zu wem A E Ordnen Sie zu A5 B2 C4 D3 E1 c Lesen Sie und h ren Sie die Texte Wer spricht ber welche Personen A E in a 1 Jan spricht ber Marlene Dietrich A 2 Hanna spricht ber Mick Jagger B 3 Erich spricht ber Franz Beckenbauer C 4 Nadja spricht ber Marie Curie D 5 Ewald spricht

Related Books